Profitieren Sie von Rabatten von bis zu 80 %!

Zahlen Sie im Nachhinein oder in Raten

Kostenlose Lieferung und Rücksendung nach Hause

Die Fakten: Der Unterschied zwischen Leder und Kunstleder

De feiten: het verschil tussen leer en kunstleer

Vorteile

Nachteile

Lernen

+ Vermittelt ein authentischeres Gefühl

+ Hat normalerweise ein besseres Finish als Kunstleder

+ Nachhaltig

+ Geschmeidig und elastisch

- Empfindlicher gegenüber Rissen

- Kann einen starken Geruch haben

- Kann mit der Zeit schwächer werden

- Kann seinen ursprünglichen Glanz und seine ursprüngliche Farbe verlieren

- Empfindlich gegenüber Flecken. Das bedeutet, dass Lederprodukte nicht zu empfehlen sind, wenn Sie regelmäßig Kinder zu sich nehmen.

Kunstleder

+ Tierfreundlich

+ Nicht feuchtigkeitsdurchlässig

+ Einfach(er) zu warten

+ Leichter sauber zu halten

+ Günstig

- Weniger langlebig

- Kann sich in manchen Fällen etwas „billiger“ und plastisch anfühlen

- Empfindlich beim Tragen

- Speichert viel Wärme (das ist persönlich und kann auch von Vorteil sein)

Lernen

#1 Die Entstehung von Leder

Um ein Verderben zu verhindern, werden die Häute mit Salz bestreut. Alles außer der Dermis, in der die Haare und Wurzeln sitzen, wird entsorgt. In der Gerberei wird also viel abgetragen. Anschließend wird die Dermis wieder entsalzt, indem sie in einem Holzfass mit Wasser gespült wird. Auch Haare und Fett werden gelöst. Außerdem werden die letzten Fleischreste entfernt, so dass die nackte Haut entsteht; das Leder.

Lederhäute werden in zwei Teile gespalten und die oberste Schicht, die Narbenschicht, wird für die Möbelindustrie verwendet. Die unterste Schicht ist eine Spaltlederschicht, die normalerweise für Gürtel, Schuhe und Taschen verwendet wird. Manchmal wird Spaltleder aber auch für Möbel verwendet.

Der nächste Schritt ist das Entkalken der Häute. Dies geschieht auch in Fässern. Anschließend wird die Haut gebeizt, wodurch das Leder eine geschmeidige Struktur erhält. Auch hier wird Salz zum Entquellen der Häute verwendet. Nach dem Abquellen kann die Bräunung erfolgen. Nach dem Gerben wird die Haut über die gesamte Breite durch eine Maschine geführt, um sicherzustellen, dass die Haut überall gleich dick ist.

Wenn die Häute zurück in ein Fass kommen, wird Farbe hinzugefügt. Dadurch werden die Häute durch und durch gefärbt. Zu diesem Zeitpunkt wird den Häuten auch etwas Fett hinzugefügt. Nach diesem Vorgang gelangen die Häute in den Trockentunnel und werden für die Verarbeitung vorbereitet. Abschließend wird eine Schutzschicht auf das Leder aufgetragen, um es vor Feuchtigkeit und Schmutz zu schützen. Diese letzte Schicht wird nicht auf Anilinleder aufgetragen. Dadurch erscheint Anilinleder wie ein schönes Produkt, dessen Pflege jedoch eine Katastrophe ist.

#2 Verschiedene Lederarten

  • Obergefärbtes Leder

Das Leder hat eine pigmentierte Oberschicht, die die Haut weniger sichtbar macht. Von der Haltbarkeit her ein starkes Stück Leder. Allerdings sehr empfindlich gegenüber Verfärbungen durch Sonnenlicht.

  • Semianilinleder

Ähnlich wie bei durchgefärbtem Leder, jedoch ist die Deckschicht etwas dünner. Dieses Leder kommt einem Originalstück Leder näher.

  • Vollanilinleder

Schön anzusehen, hat aber keine Schutzschicht. Nach wenigen Wochen ist die Haut schmutzig und nicht mehr zu reparieren. Absolut nicht zu empfehlen für Möbel, die intensiv genutzt werden.

  • Spaltleder

Die unterste Schicht des Leders. Da nahezu keine Maserung vorhanden ist, ist es mit einer deckenden Farbschicht versehen. Die Narbung wird künstlich in das Leder eingedruckt. Spaltleder ist weniger stark als die normale Oberlederschicht.

  • Pull-up-Leder

Zerkleinerte Lederfasern, die unter Hitzedruck auf beide Seiten eines Stoffes gepresst werden. Dabei handelt es sich häufig um die Qualität von Spaltleder. Das Leder wird in mehreren Schichten gefärbt und durch eine transparente Filmschicht geschützt. Durch Falten des Leders kann die Farbe aufgehellt werden. Durch das Reiben des Leders unter Hitze kommt die Farbe wieder zum Vorschein (Pull-up).

Kunstleder

Kunstleder (auch Kunstleder, Kunstleder, SKAI oder PU genannt) ist eine Lederimitation und weist daher andere Eigenschaften als echtes Leder auf. Kunstleder besteht aus einem Kunststoff, der auf einen textilen Träger aufgebracht ist. Anschließend wird auf den Kunststoff eine Struktur gedruckt, die der Struktur einer bestimmten Lederart ähnelt.

Kunstleder wird häufig bei der Herstellung von Möbeln wie Stühlen oder Sofas verwendet, wird aber auch für viele Handtaschen, Jacken oder Schuhe verwendet. Auch Kunstleder gibt es in verschiedenen Ausführungen. Heutzutage gibt es viele Kunstleder, die atmungsaktiv wirken und kaum von echtem Leder zu unterscheiden sind. Dabei handelt es sich um Kunstleder aus Polyurethan mit mikroporöser Struktur. Kunstlederarten, die keine Feuchtigkeit aufnehmen, bestehen häufig aus PVC oder einer Kombination aus PCV und Polyurethan.

Und haben Sie bereits eine Präferenz? Lassen Sie uns wissen, ob unsere ausführliche Erklärung Ihnen bei Ihrer Wahl geholfen hat! Werfen Sie einen Blick auf unsere Website!